s2dlogo

Aufgaben erledigen mit System

Mit „Aufgaben“ umschreiben wir alle Tätigkeiten und Aktionen, die nötig sind, um Ziele zu erreichen, aber auch um Anforderungen und eigenen Vorstellungen gerecht zu werden. Doch wie oft drücken wir uns vor den wirklich wichtigen Aufgaben oder schieben sie endlos vor uns her. 

Dabei fällt es außerdem oft schwer, sinnvoll abzuwägen: Leichtere Aufgaben können schneller erledigt werden und man hat anschließend das Gefühl, etwas erreicht zu haben. Erledigen wir hingegen nur die wirklich schwierigen Jobs, bleibt viel „Kleinkram“ unerledigt.
Wie Sie aus eigener Erfahrung wissen, sind die Aufgaben des Lehrers äußerst vielfältig. Es ist oft schwierig, den Überblick zu behalten. Gehen Sie deshalb systematisch vor. Die Devise muss lauten: Setzen Sie Prioritäten!

Hier finden Sie Übungen, die Ihnen helfen können, Aufgaben positiv zu sehen sowie Tipps zu strukturiertem Vorgehen: Die 1-Minuten-Meditation vor dem Erledigen von Aufgaben.pdf

 

Zum guten Schluss

Kennen Sie eigentlich den Unterschied zwischen wichtig und dringend? Wichtig sind die Dinge, die mittel- und langfristig für Ihr Leben eine besondere Bedeutung haben. Fragen Sie sich immer wieder: „Was ist mir besonders wichtig?“ Vergleichen Sie Ihre Antwort mit Ihren Zielen.
Erfolgreich kann man schließlich nur sein, wenn man nicht nur seine Ziele, sondern auch die mit ihrem Erreichen verknüpften Anforderungen kennt. Im Kapitel „Ziele setzen“ erfahren Sie, wie wichtig es ist, die eigenen Ziele zu kennen und zu definieren.