s2dlogo

Bessere Kommunikation

Wer kennt das nicht? Wir sagen etwas, doch unser Gegenüber bekommt unsere freundliche Aussage völlig in den falschen Hals. Wir hören etwas und der Gesprächspartner hat es angeblich ganz anders gemeint. Gerade in der Schule – Unterricht basiert schließlich auf Kommunikation – können Missverständnisse und Unklarheiten zu unnötigen, aber nicht weniger kräftezehrenden Problemen führen.

Aber warum verstehen wir uns so oft falsch? Und wie lassen sich diese offensichtlichen Verständnislücken schließen?

Wenn man miteinander spricht, tauscht man nicht nur Nachrichten aus, sondern sendet gleichzeitig, durch Mimik und Gestik, Signale an das Gegenüber. Man muss also nicht nur auf den Inhalt hören, sondern auch auf feine Untertöne und das Minenspiel des Gegenübers achten. Denn miteinander sprechen ist ein hochkomplexer zwischenmenschlicher Vorgang.

Eine Verständigung findet dann statt, wenn gesendete und empfangene Nachricht mehr oder minder übereinstimmen. Wer verstanden werden will, braucht ein hohes Maß an Sozialkompetenz. Um zu überprüfen, ob die Verständigung funktioniert hat, empfiehlt sich oft schlichtes Nachfragen.

Machen Sie doch einmal die Probe aufs Exempel und untersuchen Sie ganz bewusst, wie Sie sich im Gespräch verhalten; mit den folgenden Hinweisen lassen sich mögliche Defizite leicht erkennen und durch positive Verhaltensweisen ersetzen: Positives Kommunikationsverhalten.pdf