s2dlogo

Unterrichtspraxis - Besser organisiert

Im Abschnitt Zeitmanagement wurde auf die vielfältigen Belastungen im Lehrerberuf eingegangen und versucht, grundsätzliche Hinweise zur Verbesserung der Situation zu geben. Daran anknüpfend sollen hier weitere Strategien zur Stressverminderung vorgestellt werden. Schwerpunkt ist dabei die Unterrichtspraxis, also die Einbeziehung der Schüler, die tägliche Vorbereitung und die Organisation des Unterrichts.

Da guter Unterricht vielfältig und nicht schematisch ist, sind die folgenden Hinweise natürlich nicht in allen Fächern in gleicher Weise anwendbar. Alle Anregungen lassen sich jedoch abwandeln und weiterentwickeln und können so an die spezifische Unterrichtssituation angepasst werden.

Hier eine Übersicht über die Vor- und Nachteile verschiedener Unterrichtsmethoden: Mehr Abwechslung mit neuen Unterrichtsmethoden.pdf

 

Teamwork und Routine

Nicht zu unterschätzen sind übrigens die Vorteile, die sich durch eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Fachschaft (bzw. mit KollegInnen, die gleiche Fächer oder Jahrgangsstufen unterrichten) ergeben – gemeinsame Vorbereitung und Materialbeschaffung können sehr viel Zeitersparnis bringen. Gegenseitige Befruchtung und Kontrolle sorgen darüber hinaus dafür, dass die Qualität des Unterrichts dabei keinesfalls leiden muss.

Auch die Entwicklung persönlicher Routinen – langweiliger Unterricht ist damit ausdrücklich nicht gemeint – kann stark zur Entlastung beitragen. Unterrichtsvorbereitung, Aufgabenstellung, Materialbeschaffung aber auch die Korrektur von Arbeiten lassen sich gut institutionalisieren. Feste Arbeitsabläufe dienen dabei nicht nur der Motivation, sondern auch der Selbstdisziplin und vor allem der Effektivität!