s2dlogo

Zeitmanagement im Schulalltag

Zumindest ein Teil der Belastung, über die Lehrer zu Recht klagen, lässt sich mit Verbesserungen im Aufgaben- und Zeitmanagement reduzieren. Vereinfacht gesagt: Fast jeder kann in kürzerer Zeit mehr schaffen, ohne dass dadurch mehr Stress entsteht – im Gegenteil: Man erreicht mehr Zufriedenheit und Gelassenheit.

Wer sich stark belastet fühlt, sollte zuerst für punktuelle und schnelle Entlastung sorgen, bevor er an grundsätzlichere Verbesserungen des eigenen Arbeitsverhaltens gehen kann. Meistens baut schon ein bisschen mehr Vorausplanung viel Stress ab. Dazu gehören klug berechneter Medieneinsatz oder Delegation von Aufgaben an Schüler.

Die folgende Checkliste enthält viele weitere, sinnvolle Ansatzpunkte in Kurzform: Aufgaben- und Zeitmanagement.pdf

 

Langfristig planen

Die hier zusammengestellten Denkanstöße und Vorschläge können Ihnen dabei helfen, mit der zunehmenden Belastung besser fertig zu werden. Bedenken Sie aber, dass der Teufel immer im Detail steckt – hier also in der langfristigen Umsetzung.

Deshalb sollten Sie regelmäßig das eigene Arbeitsverhalten auf den Prüfstand stellen. Vielleicht gründen Sie an Ihrer Schule sogar eine kleine „Selbsthilfegruppe“, bei der in bestimmten Abständen Ideen, Anregungen und vor allem Erfahrungen ausgetauscht werden. Die größte Schwierigkeit liegt hier meist nicht darin, dass es keine Lösungen gibt oder man sie nicht findet, sondern in der möglichst konsequenten und nachhaltigen Umsetzung.